Anti-Atom Widerstandscamp Hitzacker

Aus Selbstorga-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
             Anti-Atom Widerstandscamp in Hitzacker



Wiedereinmal rollen Castortransporte ins Wendland. Dieses Jahr soll die strahlende Fracht um den 10. November 08 in Gorleben eintrudeln. Zumindest wenn es nach Polizei und Atomlobby geht. Doch mit bunten und kreativen Aktionen wollen wir ihnen in die Suppe spucken. Als Ort für letzte Vorbereitungen und Plattform für neue Ideen soll es auch dieses Jahr wieder ein Anti-Atom Widerstandscamp Hitzacker an der Schienenstrecke geben. Der Protest richtet sich nicht nur gegen Zwischenlager, den Mythos vom Endlager und dem zerstörerischen Uranabbau, sondern auch gegen die Machtverhältnisse , die diese Technologien , Ausbeutung und Umweltzerstörung verursachen. Deshalb wollen wir ein selbstorganisiertes, herrschaftskritisches und emanzipatorisches Camp-, und Aktionsleben gestalten. Wie weit das gelingt hängt von denen ab, die sich daran beteiligen. Lasst uns zusammen für diese Zeit unseren Widerstand leben. Gemeinsam dem Castortransport mit bunten und kreativen Aktionen entgegentreten, sich im Camp dazu aufwärmen und neue Energie tanken. Lecker Essen und teilweise beheizbare Pennplätze machen das Leben im Camp auch bei Regen und Kälte angenehm und spaßig. Schlafmöglichkeiten in der Umgebung sind auch vorhanden.

Zudem bietet das Camp auch einen Rahmen für viele Infos und Arbeitskreise. Es gibt einen AK in dem gezeigt wird, wie ein Tripod aus Holzstangen gebaut und aufgestellt wird. Wer will kann beim "Schnupperklettern" lernen, wie mensch Laternen hochklettert, Telegraphenmasten besteigt oder am Seil ein Tripod hochklettert. Eventuell kann ein walkway (Seilbrücke) begangen werden, auf jeden Fall wird am Ende in luftiger Höhe ein Transparent aufgehängt. Eine bunte Fahrradaktion wird es auch geben.

Am abend spielen dann One soul (Crossover)/ braszta (Ska) / Total Konfus (Punk) und Paktalan. Am Donnerstag, dem 6.11.08 soll es ein Camp-Aktionstag geben. Schnupperklettern (Aktions-Baum-Klettern), Tripod (Besetzerturm) bau und die Möglichkeit eigene Workshops anzubieten sind geplant. Zudem wird es am Abend ein Konzert geben u.a. mit Total Konfus (Punk) und Pagdalan um sich vor dem Transport nocheinmal mit guter Musik berieseln zu lassen und das Tanzbein zu schwingen.

Da das Camp selbstorganisiert ist, lebt es von deiner Hilfe. Das soll heißen: Im Vorfeld und auch auf dem Camp wird Hilfe für Aktionsvorbereitung, Infrastruktur bauen (Fahrräder reparieren, Zelte nähen, Bürowagen vorbereiten und bauen, diverse Wägen reparieren,...) und was du denkst sonst noch zu benötigen, gebraucht. Es ist auch immer gut einfach mal nachzufragen, was aktuell gebraucht wird.

Kontakt: 0163/9233618 E-mail: hitzackercamp ät gmx.de Castor-Info: www.castor.de