Bürgerliche Selbstverwaltung

Aus Selbstorga-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Notizen

  • abseits Parteinpolitik
  • mit eigenen Mitteln und Budget (z.B. 50 Cent/Einwohner*in* Jahr)
  • Fokus lebenswerte Stadt
  • Zusammenlauf sämtlicher Projekte von Bürgerinnen und Bürgern von Gemeinschaftsgärten bis zum Umsonstladen
  • Katalog + Verzeichnis der Projekte
  • Dadruch werden Ressourcen von Projekten besser deutlich, Zusammenarbeit und Koordination möglich
  • Von Bürger für Bürger
  • Ohne Lobyismus
  • Bürgerliche Selbstverwaltung gibt sich selber eine Struktur, dass alle Interessen abgebildet sind.
  • Projekteinträge können eingereicht werden.
  • Engagement ist ehren- eventuell auch hauptamtlich
  • selbstverwaltet aber als Organ des Rathauses
  • durch Bürger auch sehr bürgernah
  • Eigenes Räumlichkeiten Projekthaus oder Büro in Rathaus

Wettbewerb: Wir gestalten unsere Stadt http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/orange-social-design-award-von-kulturspiegel-und-spiegel-online-a-963601.html Es soll eine Art Ausschuss von Bürgerinnen und Bürgern der Stadt (Dresden), ferner des Stadtrates, für die Stadt geschaffen werden. Bezeichnung Bezeichnungen könnten sein:

  • Forum Dresdner Bürgerinnen und Bürger
  • ...

Zusammensetzung

Zum Beispiel könnte der Modus sein:

  • ordentliche Treffen sind monatlich
  • Zum Beginn eines jeden halben Jahres (oder so) können alle diejenigen stimmberechtig werden, die mindestens zur Hälfte der ordentlichen Treffen anwesend waren und dies wünschen.
  • Zum Ende eines jeden halben Jahres (oder so) sind alle diejenigen nicht mehr stimmberechtig, die mindestens ein Drittel aller abwesend waren oder dies wünschen.

Aufgaben

  • Die Stadt stellt ein Budget zur "freien" Verfügung bereit.
  • Dresdner Initiativen, im Zweifelsfall auch Einzelpersonen, können Anträge zur Förderung (aka Finanzierung von Projekten) stellen.
  • "Selbstverwaltung" zu sich selbst; Stelle für administrative Bewältigung
  • Beratung für potentielle Antragstellerinnen und Antragsteller; Stelle zur informellen Aufklärung (auch Verbreitung)
  • Plattform zur Vernetzung bestehender Initiativen
  • Möglichkeit zur Inanspruchnahme der (informellen) Administrative der Stadt
  • Stelle zur Verwaltung von (selbst) beschaffen Güter für den Verleih

Finanzierung

  • Einerseits braucht es natürlich eine Grundfinanzierung, die im Zweifelsfall zu ungunsten anderer Förderungen durch die Stadt realisiert wird.
  • Auch die Möglichkeit zur "Spenden" für diese zweckgebundene Maßnahme (Verwendung der Mittel durch das Gremium der Bürgerinnnen und Bürger Dresdens) soll geschaffen werden.
  • Sofern es dazu sachkundige Realisierungsvorschläge gibt, wäre auch eine Stiftung oder ähnliches, eine Form der Mittelverwaltung.

Was wollen wir? Die Projekte sollen untereinander vernetzt sein -> Kulturbüro anfragen, inwieweit sie sich im zentrum sehen? Beispiele: http://www.forum-sipplingen.de/about Paper Bürgerforum 2011 http://www.buergerforum2011.de/site/downloads/bp_regional/20_BF2011_Buergerprogramm_Goeppingen.pdf

Pad

https://pads.ccc.de/w6Y8FADosZ